Lorelei Lovely

Ein wenig über mich

Wir ihr euch vielleicht denken könnt, ist Lorelei Lovely nicht mein richtiger Name. Wie eine Band mit ihrem Namen etwas über sich und ihre Musik aussagt, so wollte ich mit meinem Pseudonym als Autor etwas über meine Geschichten und Bücher aussagen. Mein echter Name ist Christina, bzw. Chrissie.

Ich wohne derzeit im schönen Tettnang, in der Nähe des Bodensees. Ich bin im April 1991 geboren und seit November 2010 glücklich verheiratet. Ich bin blond, habe blaugraue Augen und bin ca 1,60 m groß. So viel zu mir 🙂

Ich arbeite derzeit als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung, auch als Programmiererin bekannt. Dieser Job macht mir echt Spaß und war zu Schulzeiten eines meiner liebsten Hobbies. Und glaubt mir: Es ist echt toll, wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann.

Aber wie ihr euch sicherlich denken könnt, ist das bei Weitem nicht mein einziges Hobby. 🙂 Ich habe einen Hang zu allem, was mit kreativer Arbeit zu tun hat. Ich schreibe für mein Leben gern. Ich spiele Gitarre, singe und komponiere Songs. Früher habe ich noch gezeichnet, aber im Laufe der Jahre kam dieses Hobby immer kürzer aus Zeitgründen.

Ich hoffe, jetzt könnt ihr euch besser vorstellen, wer ich bin. 🙂

Lorelei Lovely

Die Findung eines passenden Künstlernamens ist gar nicht so einfach, wie manch einer denkt. Der Künstlername sollte einmalig gewählt werden und auch bleiben. Änderungen verwirren und zeugen von einem unbeständigen Charakter. Er muss einen selbst, seine Werke widerspiegeln, und zur gleichen Zeit die Menschen ansprechen. Außer man wählt einen Namen, um sein Gesicht zu verbergen. Das war jedoch nicht meine Absicht.

Letztendlich entschied ich mich für den Namen Lorelei Lovely. Genau genommen, wählte ich: Lovely Lorelei. Zum einen weil ich den Namen Lorelei sehr mag und eine gewisse Ausstrahlung damit verbinde, zum anderen, weil mich die Sage von der lieblichen Lorelei schon immer fasziniert hat.

Die Sage erzählt, dass es einst eine wunderschöne Jungfrau mit goldenem Haar und einer zauberhaften Stimme gab. Jeder Mensch war von ihrer Schönheit, aber vor allem von ihrem Gesang fasziniert und wurde in ihren Bann gezogen. So saß sie immer auf einem Felsen oben am Rhein, kämmte ihr goldenes Haar und sang. Jeder Fischer, der den Rhein entlang schwamm, war hingerissen von ihrer Stimme. Die Konzentration war Weg. Augen und Ohren waren nur noch auf sie gerichtet. Ihr Gesang war schön und missreisend.

Diese Frau wurde die liebliche Lorelei genannt.

Und genau so soll das sein, was ich erschaffe. Meine Bücher sollen fesseln, die Musik mitreisen. Ich möchte eine Wirkung erzielen und die Menschen faszinieren, sie beigetreten. Denn das schönste für jemanden, der schreibt und Musik macht, ist  nicht nur der Prozess selbst. Es ist die Begeisterung der Leser und Hörer. Die Möglichkeit, ihr Herz zu berühren und ihnen Wege zu zeigen.

Die Möglichkeit, sie in eine Welt zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.